Aktuelles


24.01.2018


Unsere Homepage wird im Moment überarbeitet.

Wenden Sie sich einfach mit untenstehenden Kontaktdaten an uns.

Viele Grüße

Das Praxis-Team                 

 

Kontakt


Borsigstr. 6

74321 Bietigheim-Bissingen

Fon: 0 71 42 / 33 92 80 6

Fax: 0 71 42 / 96 68 83 3

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


§ Impressum >>>

 

 

Die Podologie


Podologie – ein Medizinalfachberuf

Was heißt" Podologie"?
Podos, griechisch= der Fuß
Logos= Wort, Sinn, Rede und bezeichnet in der Regel die Wissenschaft zu einem Gebiet
Podologie=Die Lehre des Fußes


Eine gängige Definition lautet:

» Podologie ist die nichtärztliche Heilkunde am Fuß. Sie ist als hoch angesetzte Fußbehandlung im ärztlichen Vorfeld zu sehen, die mit pflegerischen Maßnahmen zu tun hat, nicht aber mit Pflege im Sinne der Kosmetik. «

Der Podologe ...

... führt selbständig medizinische Fußbehandlungen durch. Aufgrund seiner qualifizierten Ausbildung erkennt er darüber hinaus eigenständig pathologische Veränderungen am Fuß, bei denen ein Facharzt konsultiert werden muss.
Als anerkannter medizinischer Fachberuf ist er Partner des Arztes bei der Behandlung von Fußproblemen. Er unterstüzt den Dermatologen und Orthopäden bei seiner Tätigkeit .
Ziel der podologischen Behandlung ist die Erhaltung, Verbesserung und Wiederherstellung der normalen Funktion von Haut und Nägeln an den Füßen. Dadurch können schwerwiegende Folgeschäden wie Amputationen vermieden werden.

 

Heilpraktiker auf dem Gebiet der Podologie

Im Sinne des Heilpraktikergesetzes bedeutet „Ausübung der Heilkunde“ die selbständige Erhebung von Diagnosen, Durchführung von Heil-oder Linderungsmaßnahmen im Falle von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden bei Menschen, auch wenn diese im Auftrage einer anderen Person durchgeführt werden, die keine ärztliche Approbation besitzt (§1Abs.2HPG).
Der Erwerb einer Heilpraktikererlaubnis auf dem Gebiet der Podologie hat für einen Podologen den Vorteil,dass er selbständig Patienten annehmen darf und diese Leistung innerhalb des Gesetzes (§1HPG) mit privaten Krankenkassen bzw. direkt mit den Patienten abrechnen kann. Auch bei der Wundbehandlung ist der Heilpraktiker auf dem Gebiet der Podologie nicht mehr nur auf ärztliche Anordnungen angewiesen.

>>Als Heilpraktikerin auf dem Gebiet der Podologie darf ich also für mein Fachgebiet wie jeder Heilpraktiker die Heilkunde selbständig ausführen und bin auch in der Wundbehandlung Heilpraktikern und Ärzten gleich gestellt<<